Die Umgebung

Nord-Ostsee-Kanal

Kaiser Wilhelm II. hat den knapp 100 km langen Nord-Ostsee-Kanal – ehemals Kaiser-Wilhelm-Kanal – 1895 eröffnet. Er teilt Schleswig-Holstein auf der Strecke zwischen Brunsbüttel (Nordsee) und Kiel (Ostsee). Bei guter Sicht und besonders im Winter können Sie von der Ferienwohnung aus die Schornsteine großer Frachter und Kreuzfahrer hinter dem Wittensee vorbeiziehen sehen.

Sehestedt (ca. 4 km)

Noch näher erleben Sie den Kanal bei Kaffee und Kuchen oder einem Mittags-Snack in Sehestedt (4 km). Dort ziehen die großen Pötte direkt an Ihnen vorbei. Wenn Sie Zeit und Lust haben, machen Sie noch einen Abstecher zur Holtseer Landkäserei. In der „Käsekiste“ können Sie die leckeren Produkte dann auch gleich fürs Frühstück oder Abendbrot erwerben. 

Bovenau (ca. 8 km)

Das kleine Dorf Bovenau liegt auf der anderen Seite des Nord-Ostsee-Kanals. In ländlicher Idylle steht dort eine Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Besonders schön ist die Anfahrt mittels der kostenfreien Autofähre über den Nord-Ostsee-Kanal in Sehestedt. Nach dem Übersetzen kommen Sie auf der Fahrt nach Bovenau an den Gütern Osterrade und Kluvensiek sowie an der historischen Schleuse mit den gusseisernen Portalen am alten Eiderkanal vorbei. Auf der Strecke findet sich auch ein Wegweiser auf ein gut frequentiertes Fischlokal direkt am Kanal.

Eckernförde

Eckernförde gehört wohl mit zu den bekanntesten und beliebtesten Tourismuszielen in Schleswig-Holstein. Zum Stadtzentrum sind es etwa 9 km, zum Gewerbegebiet Süd etwa 7 km. Dort stehen Ihnen sämtliche Einkaufsmöglichkeiten zur Deckung des täglichen Bedarfs bis hin zu einem Elektrofachmarkt zur Verfügung.

Das beliebte Ostseebad hat etwa 23.ooo Einwohner und ist sommers wie winters stark nachgefragt. Enstprechend finden Sie hier eine gute Infrastruktur, wie z. B. die schön angelegte Strandpromenade. Viele Lokale haben auch in der Nebensaison geöffnet.

Am Hafen des Fischerstädtchens können sie fangfrischen Fisch direkt vom Kutter erwerben. Und mit seiner gemütlichen Einkaufszone und vielen kleinen individuellen Geschäften lädt Eckernförde das ganze Jahr über zum Bummeln und Shoppen ein.

Aschberg/Ascheffel (ca. 8 km)

Der Aschberg ist eine nicht ganz 100 m hohe Erhebung im Naturpark Hüttener Berge. Darauf steht ein etwa 20 m hoher Aussichtsturm. Von dort haben Sie bei klarer Sicht einen fantastischen Blick auf die Ostsee und über die Naturparks Hüttener Berge und Ostseefjord Schlei.

Über den Aschberg verläuft der Naturparkweg, der fünf Naturparke in Schleswig-Holstein für Wanderer verbindet.

Rendsburg

Rendsburg liegt etwa 15 km westlich von Groß Wittensee entfernt. Die Stadt liegt direkt am Nord-Ostsee-Kanal und am historischen Ochsenweg, wo vom 16. bis 18. Jahrhundert die Ochsendrift, ein bedeutender Viehtrieb, verlief.

Besonders sehenswert ist das Stadtviertel um den historischen Paradeplatz. Der Großteil der Bebauung entstammt dem 17. Jahrhundert. Dabei laufen die Straßen sternförmig vom Platz zu den ehemaligen Bastionen. Die Straßennamen beschreiben die Sitzordnung der königlich-dänischen Festtafel.

Büdelsdorf

Auf dem Weg nach Rendsburg kommen Sie durch Büdelsdorf. Dort befindet sich das ehemalige Werksgelände der „Carlshütte“, einst der größte Eisen verarbeitende Betrieb Norddeutschlands. Seit ein paar Jahren findet auf diesem Gelände etwa von Juni bis Oktober die NordArt statt. Sie gehört zu den größten jährlichen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa und gibt den Exponaten einen spannenden Rahmen. Das gleiche gilt für die dort stattfindenden Veranstaltungen des Schleswig-Holstein-Musikfestivals (etwa Juli bis September). Das Eisenkunstguss Museum liegt ganz nahe.

Naturpark Westensee (ca. 30 km)

Der Naturpark Westensee befindet sich südlich des Kanals auf dem Weg nach Kiel. Auch hier können Sie Rad fahren, Wandern und die Natur genießen. Im Zentrum liegt der mit 720 ha fünftgrößte See in Schleswig-Holstein. Daran liegen nette kleine Dörfer, wie z. B. das für seine Reetdächer bekannte Achterwehr, und z. B. die Güter Bossee und Deutsch Nienhof. Am Rande des Naturparks liegt das Gut Emkendorf. Erfahren Sie in einer Führung mehr über die bewegte Geschichte des Gutes und seiner berühmten Bewohner.

Kiel

Nach knapp 30 km südlich erreichen Sie die Landeshauptstadt Kiel. Kiel ist  berühmt für die jeweils Ende Juni stattfindende Kieler Woche mit ihren Segelwettbewerben und kulturellen Veranstaltungen. Für schlechtes Wetter bietet es 2 Shopping-Center. Mehr Einkaufsflair hat allerding die „Holtenauer Straße“. Sie liegt ein wenig abseits der Innenstadt und unterscheidet sich mit ihren vielen individuellen Läden wohltuend von den üblichen Shopping-Meilen.

Ein Spaziergang zwischem dem Weltwirtschaftsinstitut und dem Kieler „Schloss“ führt Sie die Kieler Förde entlang an den Ministerien und dem Landtag vorbei. Dabei haben Sie Blick auf das Kieler Ostufer und die Werft. Etwa auf Höhe des „Schlosses“ liegen die Fährterminals. Außer den Fähren legen auch immer mehr Kreuzfahrer im Kieler Hafen an.

Ostseefjord Schlei

Gut 40 Kilometer zieht sich Deutschlands längster Ostseefjord von Maasholm am Übergang zur offenen See und Schleswig ins Binnenland. Zahlreiche weitere hübsche Orte liegen daran. Dazu gehören Arnis, mit rund 300 Einwohnern die kleinste Stadt Deutschlands, und das malerische Dorf Sieseby, aber auch die im Vergleich große Stadt Kappeln. Kappeln ist Ihnen vielleicht als „Deekelsen“ aus der Serie „Der Landarzt“ bekannt. Nördlich und südlich der Schlei ist die Landschaft wunderschön und eignet sich hervorragend zum Rad fahren oder Wandern.

Schleswig

Die Domstadt liegt in etwa 30 km Entfernung nördlich vom Wittensee. Schleswig beheimatet einen Großteil der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen, z. B. das Kunst- und Kulturmuseum auf der Museumsinsel Schloss Gottorf oder das zugehörige Wikinger Museum „Haithabu“.

Absolut sehenswert ist der „Holm“. Entstanden ist diese Fischersiedlung etwa im Jahr 1.000. Zentraler Teil des Viertels ist heute ein kleiner Friedhof mit eigener Kapelle, um den sich die einzelnen Fischerhäuschen gruppieren. Der Ort hat eine ganz eigene Ausstrahlung. Die  1650 gegründete Gilde „Holmer Beliebung“ existiert bis heute.

Neumünster

Neumünster liegt direkt an der A 7 und ist von Groß Wittensee in circa 45 Minuten gut zu erreichen. Einst spielte es eine wichtige Rolle in der Tuch-, Leder- und Metallindustrie und galt als das „Manchester Norddeutschlands“. Davon zeugt heute das Museum „Tuch und Technik“.

Ein Besuch der Gerisch-Stiftung mit Skulpturenpark ist lohnenswert. In der zugehörigen Villa finden Wechselausstellungen zeitgenössischer Malerei, Grafik, Fotografie, Skulptur und Videokunst statt.

Fans des Outlet-Shoppings finden in Neumünster ein McArthurGlen Design-Outlet.

Nordsee

Husum (ca. 65 km)

Theodor Storms „graue Stadt am Meer“ ist allemal einen Ausflug wert. Und so grau ist sie gar nicht, die Stadt nahe der Nordsee. Insbesondere dann nicht, wenn im Frühjahr im Husumer Schlosspark die berühmte Krokusblüte einsetzt. Von Husum aus starten Touren zu Seehundbänken oder Wattwanderungen.

Friedrichstadt

Es ist – im wahrsten Sinne des Wortes – naheliegend, einen Besuch in Husum mit einem Besuch in Friedrichstadt zu verbinden (oder umgekehrt). In dem von  Holländern geprägten malerischen Städtchen können Sie sogar eine Grachtenfahrt machen. 

St. Peter-Ording (ca. 100 km)

St. Peter-Ording ist berühmt für seine breiten Strände und die Pfahlbauten. Die Anreise zu diesem zweifelsfrei lohnenswerten Ziel braucht allerdings fast 2 Stunden. Dafür durchqueren Sie Schleswig-Holstein aber auch einmal von Ost nach West. Zwischendurch können Sie noch das Eidersperrwerk an der Mündung der Eider in die Nordsee bestaunen. Es befindet sich bei Tönning. Hauptzweck dieses größten deutschen Küstenschutzbauwerks ist der Schutz vor Sturmfluten.

Tönning

Tönning und St. Peter-Ording liegen so nah beieinander, dass Sie das eine nicht besuchen sollten, ohne das andere gesehen zu haben. Im gemütlichen Hafenort Tönning liegt das Multimar Wattforum, das größte Besucherzentrum für den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. 

Heide

Auf Ihrer Reise von oder nach Tönning/St. Peter-Ording kommen Sie durch Heide. Der Heider Marktplatz ist mit 4,7 ha unbebauter und zusammenhängender Fläche der größte Marktplatz in Deutschland. Seit über 500 Jahren findet hier jeden Samstag der traditionelle Wochenmarkt statt.

Flensburg/Dänische Grenze

Über die Autobahn sind die 70 km nach Flensburg und die paar km mehr in das benachbarte Dänemark in einer knappen Stunde geschafft.

In Flensburg können Sie die Brauerei besichtigen, die das gleichnamige Pilsener braut. Oder Sie bummeln durch die Altstadt mit der „Roten Straße“. Sie wirbt damit, dass Sie dort ’40 Geschäfte und Dienstleister auf 200 Metern, geteilt durch fünf Höfe und 1.001 kreative Einkaufsideen‘ finden.  Auch Flensburg hat einen Hafen, der sich Ihnen gerne präsentiert. 

Geltinger Birk

Wenn Sie es bis nach Flensburg geschafft haben, lohnt auch ein Besuch des Naturschutzgebietes Geltinger Birk. Dort können Sie u. a. den Ausblick vom Leuchtturm Falshöft bis nach Dänemark genießen.

Weitere Urlaubstipps ...

… erhalten Sie selbstverständlich vor Ort.

Wer weitere Wege nicht scheut, kann z. B.  Tagesausflüge – auch mit der Bahn – nach Sylt, Hamburg oder Lübeck unternehmen. Dabei sind 100 km nach Hamburg – sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn – deutlich schneller zu bewältigen als 100 km nach Sylt.

Sprechen Sie uns gerne an.